Technische/r Produktdesigner/in

Wie sieht die Berufspraxis aus?

Die Hauptaufgabe des Technischen Produktdesigners ist das Erstellen technischer Dokumente. Dies beinhaltet das normgerechte Erstellen und fertigungsgerechte Bemaßen von technischen Zeichnungen und das Anfertigen von Stücklisten. Derartige Aufgaben können sehr komplex sein und erfordern fundiertes fertigungs- und maschinenbautechnisches Fachwissen, welches in der Ausbildung vermittelt wird. Darüber hinaus verwalten Sie auch die unterschiedlichen Zeichnungsversionen und sichern die entsprechenden Daten. Zusätzlich sind Sie in die Konstruktion von einfachen technischen Erzeugnissen eingebunden. Sie erstellen anhand der Vorgaben und Entwürfe in Zusammenarbeit mit den Konstrukteuren, unter Zuhilfenahme von 3D-CAD-Systemen, ein detailliertes Datenmodell. Dabei liegt der Schwerpunkt der Arbeit in Konstruktion, Berechnung sowie in der Arbeitsplanung und -organisation.
 
Zu den Bürotätigkeiten gehören außerdem die Bestellung, das Einholen von Angeboten, die technische Kommunikation mit der Werkstatt und Fremdfirmen sowie Beratungsgespräche mit den Auftraggebern der Projekte.

In welcher Fachrichtung wird ausgebildet?

Die Ausbildung findet in der Fachrichtung - Maschinen- und Anlagentechnik - statt.

Was sind die Ausbildunginhalte?

  • Erstellen und Anwenden technischer Dokumente
  • Rechnergestützt konstruieren
  • Unterscheiden von Werkstoffen
  • Unterscheiden von Fertigungsverfahren und Montagetechniken
  • Ausführen von Berechnungen
  • Beurteilen von Werk- und Hilfsstoffen
  • Produktentwicklung
  • Produktentstehungsprozess
  • Planen und Konzipieren von Bauteilen und Baugruppen
  • Entwerfen, Ausarbeiten und Berechnen von Bauteilen und Baugruppen
  • Auswählen von Fertigungs- und Fügeverfahren sowie Montagetechniken
  • Ausführen von Simulationen

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildungszeit beträgt 3,5 Jahre und findet im Wechsel im Haus und in der Berufsschule statt (duale Berufsausbildung). Bei entsprechendem Schulabschluss oder sehr guten Leistungen während der Ausbildungszeit kann sie verkürzt werden.

Welche Voraussetzungen sollten Sie mitbringen?

Für diesen Ausbildungsberuf ist ein guter Realschulabschluss oder das Abitur notwendig. Sie sollten überdurchschnittlich technikinteressiert sein. Sie haben ein ausgeprägtes räumliches Vorstellungs-vermögen und Mathematik zählt zu Ihren Stärken. Sie haben Freude an detailgenauem und sorgfältigem Arbeiten und arbeiten gern in einer Gruppe.

Und was erwartet Sie nach der Ausbildung?

Nach erfolgreicher Ausbildung können Sie als Technische/r Produktdesigner/in in Produktionsbetrieben, Konstruktions- oder Ingenieurbüros oder auch in Forschungseinrichtungen eingesetzt werden.